Birkenpollen - ein starkes Heuschnupfenallergen
Naturheilverfahren
Marita Müller
Heilpraktikerin

Allergien und Nahrungsmittelunverräglichkeiten

Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind weit verbreitet.

Wenn für die Einen mit dem Frühling wieder die Lebensgeister erwachen, beginnt für die Heuschnupfenpatienten eine qualvolle Zeit. Die Beschwerden erstrecken sich über tränende, juckende Augen, laufende Nase, Niesen und Abgeschlagenheit bis hin zu asthmatischen Beschwerden mit Atemnot. Nicht selten sind die gereizten Schleimhäute ein Angriffspunkt für zusätzliche Infektionen. Die Naturheilkunde bietet auch hier neben der symptomatischen Behandlung zahlreiche Ansätze, die über eine Regulation des übermäßig reagierenden Immunsystems arbeiten. Da diese Form der Immunisierung unspezifisch verläuft sind keine aufwendigen Allergietests angezeigt.

Die meisten Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind das Resultat einer gestörten Darmfunktion. Das bloße Vermeiden der betroffenen Nahrungsmittel führt mit der Zeit häufig zu immer mehr Unverträglichkeiten und auf Dauer zu einer einseitigen oder sogar Mangelernährung. Hier greifen also eher Maßnahmen die zu einer dauerhaften Regeneration der Darmschleimhaut führen als bloße immunologische Methoden.




Fachverband Deutscher Heilpraktiker
Die Methoden in der Übersicht

Laboruntersuchung durch Fremdlabors, vor allem bei Nahrungsmittelunverträglichkeit
Hochdosis Vitamin C Behandlung
Eigenblutbehandlung mit Homöopathika
Mikrobiologische Therapie
Schleimhautregeneration
Colon-Hydro-Therapie
Bei Nahrungsmittelunverträglichkeit: Entlastungstherapien durch Fasten, Hilfestellung zur langfristigen Ernährungsumstellung